Auf Hesses Spur zu den Kraftorten

27 April 2018

Claudio Andretta führt uns auf Hermann Hesses Spur zu den Kraftorten in Arcegno und zur Grotte von Gusto Gräser, einer der Gründer der vegetarischen Nudisten-Kolonie des Monte Verità.

Anfang des 20. Jahrhunderts war der Monte Verità Treffpunkt der Intellektuellen und Künstler, die hauptsächlich aus Nordeuropa stammten. Sie zog es zur vegetarischen Kolonie, die eine Rückkehr zur Natur versprach und sich als Instrument der Kritik gegen die Industrialisierung der Jahrhundertwende verstand. Auch Hermann Hesse zeigte Interesse an dieser Bewegung und lernte so Gusto Gräser kennen. Man erzählt sich, er habe ihn in dessen Grotte im Wald von Arcegno besucht. Claudio Andretta, der das Phänomen des Magnetismus studierte, kennt die Kraftorte des Asconeser Hügel und ist Autor des Werks "Orte der Kraft im Tessin". Er führt uns durch den Wald bei Arcegno zur Grotte von Gusto Gräser.

Programm

  • 10:30 Uhr Treffpunkt Kirche Arcegno (Haltestelle Arcegno Posta,10.17 Uhr)
  • 10:35 Uhr Abmarsch zu den Kraftorten im Wald und der Grotte von Gusto Gräser
  • 12:00 Uhr Picknick (jeder bringt sein eigenes mit) vor der Höhle
  • 13:30 Uhr Rückkehr Kirche Arcegno und kraftgetanktes Ende

Warnungen

Bestätigung des Anlasses: Die Durchführung des Anlasses wird bestätigt, sobald die Mindestzahl an Teilnehmern erreicht ist, spätestens aber bis zum Ende der Anmeldefrist vom 24.04.2018. Im Falle einer Absage wegen einer zu geringen Teilnehmerzahl wird die bei der Reservierung erfolgte Zahlung vollumfänglich zurückerstattet.

0 Noch verfügbare
Plätze

Teilnehmerzahl: Minimum 8 / Maximum 12

35.00 CHF Warteliste
  • Der Anlass wird nur bei schönem Wetter durchgeführt. Im Falle einer Absage aufgrund des schlechten Wetters wird die bei der Reservierung erfolgte Zahlung vollumfänglich zurückerstattet. Der Ausflug wird am 24.04.2018 bestätigt oder annulliert
  • Ausrüstung: gutes Schuhwerk, Picknick, Wanderstöcke falls nötig

27 April 2018 - 10:30 Uhr

Kirche Arcegno
6618 Arcegno

Migliori amici